Schweiz

Schweiz

Novartis plant die Vernichtung von 1400 Arbeitsplätzen

Der Pharmakonzern Novaris plant, in der Schweiz 1.400 von insgesamt 11 600 Arbeitsplätzen zu vernichten. Betroffen seien Stellen in Forschung und Verwaltung, nicht in der Produktion. Weltweit sollen bis zu 8000 von 108 000 Arbeitsplätzen wegfallen. Im Zentrum der Umstrukturierung steht die Zusammenführung der Herstellung von Medikamenten zur Krebsbehandlung und der übrigen patentgeschützten Medikamente. Seit dem Jahr 2000 hatte Novartis hier eine Doppelstruktur, die der Konzern jetzt rückgängig machen will.