Gelsenkirchen

Gelsenkirchen

Kommt zum Fest 750. Montagsdemo

Für den 11. Juli lädt die Montagsdemo Gelsenkirchen herzlich ein, die stolzen 750 Male zu feiern, in denen wir in der „Stadt der tausend Feuer“ den Protest gegen Hartz IV auf die Straße gebracht haben.

Von mr

Beginn ist um 17.30 Uhr auf dem Heinrich-König-Platz. Alle sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf viele Gäste, Beiträge für das Finger-Food-Buffet, kulturelle und Redebeiträge.

 

„Ein Leben ohne Feste ist wie ein langer Weg ohne Einkehr“, ist eine afrikanische Weisheit. Kultur und Zusammenhalt gehören fest zur Montagsdemo und sollen nicht zu kurz kommen. Mit dem Fest wollen wir auch unsere Widerstands-Kraft stärken!

 

Gleichzeitig geht ab dem 11. Juli die Montagsdemo wieder in ihren festen Rhythmus über und trifft sich an jedem zweiten Montag im Monat.

 

Der Tag des Widerstands ist bundesweites Markenzeichen geworden, aktuell mit dem Protest gegen die Weltkriegsgefahr und die Abwälzung der Kriegs- und Krisenlasten auf die Masse der Bevölkerung.

 

In unserer Stadt sind die steigenden Kosten für „das tägliche Brot“ die Lunte am Pulverfass einer vorher schon explosiven Lage: Hier wächst fast jedes zweite Kind in Armut auf! Die Arbeitslosenquote: Fast dreimal so hoch wie der Bundesdurchschnitt.

 

Die Tafeln suchen händeringend nach Lebensmitteln. Ebbe im Geldbeutel kennen viele. Die jetzigen Gas- und Stromrechnungen werden zum Fiasko. Kalt duschen kann in einem Land, in dem größte Profite erzielt und 100 Milliarden in die Aufrüstung gesteckt werden, nicht die Perspektive sein! Zusammen aufstehen und mit der Bundesweiten Montagsdemo kämpfen: Lohnnachschlag sofort! Aussetzung der Strom- und Gassperren! Heizkostenzuschuss für alle Haushalte mit geringem Einkommen!