Maram S.

Maram S.

Kündigung von Deutsche-Welle-Kollegin aufgehoben

Das Arbeitsgericht Bonn hat am 6. Juli 2022 die Kündigung der Deutschen Welle gegen Maram S. für unwirksam erklärt (AZ. 5 Ca 322/22). Die ihr vorgeworfenen Facebookposts sind nicht antisemitisch und die Kündigung ist unrechtmäßig erfolgt, erklärte das Gericht in der Verhandlung. Maram S. erklärte, dass sie sich seit langem für Frauenrechte, Menschenrechte, Tierrechte und LGBTQ einsetzt und sie die Vorwürfe schwer getroffen haben. Sie forderte DW auf, Verantwortung zu übernehmen, sich öffentlich zu entschuldigen und die Vorwürfe zurückzunehmen. DW darf nicht länger versuchen, Palästinenser und Palästinenserinnen zu kündigen, wenn sie über israelische Menschenrechtsverletzungen sprechen.