Norwegen

Norwegen

Regierung stoppt Streik auf Gasfeldern

Am Dienstag hatte auf den norwegischen Öl- und Gasfeldern die ersten Streiks auf drei Plattformen begonnen. Für Mittwoch und dann Samstag waren jeweils eine weitere Ausweitung des Streiks geplant. Die Mitglieder der Lederne-Gewerkschaft, die rund 15 Prozent der Offshore-Arbeiter vertritt, hatten einen von Unternehmen und Gewerkschaftsführern ausgehandelten Tarifvertrag abgelehnt. Es geht um höhere Löhne. Jetzt hat die Regierung den Abbruch des Streiks erzwungen, mit der Begründung, dass außerordentliche Bedingungen vorlägen. Ab Samstag hätte der Streik rund die Hälfte der Gasexporte Norwegens lahmgelegt.