13. Neckarfest

13. Neckarfest

Fröhliches Internationales Freundschafts- und Familienfest

„Was für eine Welt könnten wir bauen, wenn wir die Kräfte, die ein Krieg entfesselt, für den Aufbau einsetzten ...“. Das stand auf dem selbstgemalten Friedenstransparent hinter der Freilichtbühne.

Korrespondenz
Fröhliches Internationales Freundschafts- und Familienfest
Malen an Staffeleien - ein wahrhaft buntes Neckarfest! (rf-foto)

"Aktiver Widerstand gegen Weltkriegsgefahr – für Weltfrieden" war auch das Motto des Internationalen Freundschafts- und Familienfestes im Arbeiterbildungszentrum Süd in Stuttgart und das Thema der von der MLPD organisierten Gesprächsrunde im Saal.

 

Auf der Talentbühne wurden internationale Lieder und Musik präsentiert und von den Aktivitäten verschiedener Initiativen berichtet, wie vom selbständigen Streik bei Daimler Mannheim und der spontanen Demo gegen die Pläne zur Arbeitsplatzvernichtung. Großer Applaus zum Bericht, wie 1000 Kolleginnen und Kollegen in der Betriebs-Versammlung aufstanden und dem Vorstandsvertreter den Rücken zukehrten. Zum Einblick in die Arbeit der Internationalen Automobilkoordination gegen die Abwälzung der Strukturkrise auf die Kollegen passten die Lieder mit Pit Bäumel, Jo und REBELL unter dem Motto: "Stolz, ein Arbeiter zu sein".

 

Zur Vorbereitung der Weltfrauenkonferenz im September in Tunis hatte sich eine neue Frauen-Songgruppe, die „Women's Voices“, zusammengetan und begeisterten mit Frauenliedern. Die Initiative für die Umbenennung des Bismarckplatzes in Betty-Rosenfeld-Platz stellte ihre Kampagne vor, die am 23. Juli 2022 um 17 Uhr auf dem Bismarckplatz eröffnet wird. Bismarck steht für Krieg und Imperialismus, Betty Rosenfeld für Frieden und Kommunismus.

 

Es war ein buntes und fröhliches Fest bei strahlender Sonne und blauem Himmel, Musik und Tanz und breiter Beteiligung: Von der peruanischen Tanzgruppe mit ihrem Wäscherinnen-Tanz in üppigen lila und weißen Kleidern bis zum Gospel-Chor „Caravane de la Paix“. Der füllte - wohl zum ersten Mal in seinem Dasein - den Hof des ABZ mit Halleluja-Rufen. Ein guter Anlass, sich über Toleranz gegenüber Religionen und den Standpunkt des historisch-dialektischen Materialismus zur Religion zu unterhalten.

 

Den Hunger konnte man stillen mit internationalen Spezialitäten aus Afrika, der Türkei, Afghanistan und am Kuchenbuffet der Courage-Frauen. Für die Kinder gab es eine Spielstraße, Kinderschminken, Flohmarkt der Rotfüchse, Malen mit Margit an Staffeleien und Mitmachaktionen an die Infoständen. Sehr aktuell die Kampagne der Umweltgewerkschaft für den Null-Tarif im ÖPNV, präsentiert zusammen mit einer Spieleisenbahn, betrieben mit Solarmodul.

 

Es war ein großes Bedürfnis nach Austausch, Kennenlernen und Wiedersehen zu spüren und so wurde bis spät in die Nacht gefeiert.