Eisenach

Eisenach

Lebhafte Diskussionen beim Einsatz mit der neuen MLPD-Broschüre

Gestern und vorgestern haben wir in Eisenach vor Opel und in der Innenstadt Werbung für die Blaue Beilage und die Veranstaltung mit Monika Gärtner Engel gemacht.

Korrespondenz
Lebhafte Diskussionen beim Einsatz mit der neuen MLPD-Broschüre
Werbung für "Der Ukrainekrieg und die offene Krise des imperialistischen Weltsystems" auf dem Marktplatz in Eisenach (rf-foto)

Auf dem Marktplatz stellte Tassilo Timm, Landesvorsitzender der MLPD Thüringen, am offenen Mikrofon die Broschüre vor und forderte die Zuhörer auf, die Kernfrage mit uns zu diskutieren: Verhinderung des Dritten Weltkriegs durch den Aufbau einer Widerstandsfront und die Vorbereitung einer internationalen sozialistischen Revolution oder Untergang in der kapitalistischen Barbarei des Dritten Weltkriegs.

 

Diese Fragestellung führte schnell zu lebhaften Diskussionen. Eine ganze Reihe Passanten, zu denen auch viele Urlaubsgäste der Stadt gehörten, waren der Meinung, der Ukrainekrieg ist doch weit weg und eine Weltkriegsgefahr konnten sie nicht erkennen. Unter den Arbeitern – gerade vor Opel - sah die Mehrheit, mit denen wir gesprochen haben, diese Weltkriegsgefahr jedoch sehr deutlich und vor allem auch die Zuspitzung der vielfältigen Krisen, die durch diese neue Qualität der Destabilisierung des imperialistischen Weltsystems passiert und deren Folgen auf den Rücken der Massen abgewälzt werden.

 

Es gab auch viele Diskussionen mit jungen Menschen, die - von der Schule und den Medien informiert - der Meinung waren, die Ukraine muss auch mit Waffen unterstützt werden, damit die Menschen sich verteidigen können. Hier konnte man klären, dass es doch letztlich von allen Seiten in diesem Krieg um die Interessen der Imperialisten und des Kapitals geht und die Massen unter dem Krieg zu leiden haben.

 

Die Schlussfolgerung, dass deswegen die revolutionäre Überwindung des Kapitalismus/Imperialismus notwendig ist und der Aufbau des Sozialismus in vereinigten sozialistischen Staaten, brachte die Diskussion schnell auf den Punkt – auch wenn man sich dann nicht immer einig wurden.

 

Wir haben einige Broschüren verkauft und eine Reihe Zusagen für die Veranstaltung bekommen. Einige Jugendliche fanden auch den Aufbau von Widerstandsgruppen richtig. Wir freuen uns nun sehr auf eine lebhafte Veranstaltung mit Monika Gärtner-Engel heute Abend:

 

22. Juli in Eisenach: Vorstellung der Broschüre und Diskussion mit Monika Gärtner-Engel. 18.30 Uhr in der Kulturwerkstatt EA, Katharinenstraße 42
Hier die Pressemitteilung der MLPD Wartburgkreis dazu