Jubiläum

Jubiläum

Ich komme zu 40 Jahre MLPD, weil ...

Ein Kollege von mir überlegt, zu den Feierlichkeiten zu 40 Jahre MLPD vom 26. bis 28. August in Gelsenkirchen kommen. Er kennt uns ein paar Jahre, wir sind länger befreundet.

Von Rote Fahne Redaktion

Er ist eher neugierig, als schon begeisterter Fan der MLPD. Es brechen in diesen Zeiten Fragen neu auf, die er auch stellt, wie zum Beispiel, ob Lenin nicht die Gewerkschaften verboten hat oder ob der Einzelne im Sozialismus nichts mehr zu melden hat. Er ist herausgefordert, antikommunistische Vorbehalte abzubauen und auch mal ein Buch von der MLPD zu lesen. Dafür will ich ihn am dem Wochenende gewinnen.

 

Ansonsten freue ich mich selber auf viele Weggefährten und möchte auch eine Freundin einladen, mit der ich seit kurzen wieder Kontakt habe. Mit ihr hatte ich mich politisiert, aber sie ging dann einen anderen Weg und wir verloren uns aus dem Auge.

 

Im Garten letzte Woche war interessant, dass eine Frau mich ansprach: Ihr habt ja auch Geburtstag. Das hatte sie in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) gelesen. Sie fragte, was die MLPD will – das konnte ich ihr erläutern. Das war gut für sie, aus erster Hand davon zu erfahren. Also von wegen „im Garten will man nur seine Ruhe haben“, das war auch für mich wichtig.