Flutkatastrophe 2021

Flutkatastrophe 2021

Vorwurf: Versicherer betrügen Flutopfer im Ahrtal

Der Bonner Anwalt Markus Gerd Krämer, der 80 Betroffene vertritt, sagte, dass es Versicherer gibt, die aufgrund der hohen Schadenssummen Auszahlungen verschleppen oder versuchen, Kunden so lange mürbe zu machen, bis sie Kompromisse eingehen und sich mit Teilzahlungen abfinden lassen. Ein Viertel der Schäden sei nicht reguliert, 40% der Leistungen nicht ausbezahlt. Die Versicherer versuchen sich herauszureden. Schuld seien Engpässe bei Baumaterialien oder die Komplexität der Fälle. Reguliert wurden dagegen laut Krämer die unkomplizierten 20 000 Euro-Fälle. Die schweren Schäden im Ahrtal würden verschleppt. Eine Form des Versicherungsbetrugs von Schadensregulierern sei auch gewesen, Menschen, die auf schnelle Hilfe angewiesen waren, in einer Situation, in der der Schaden noch gar nicht überschaubar war, mit viel zu geringen Summen abzuspeisen.