Großbritannien

Großbritannien

Lokführerstreik für Lohnerhöhung

Am Samstag, den 30. Juli, streikten in Großbritannien rund 5500 Lokführer für 24 Stunden vor allem für eine angemessene Lohnerhöhung angesichts einer Inflation von 10 Prozent. Seit 2019 gab es keine Lohnerhöhung für Lokführer. Der Streik der Gewerkschaft ASLEF betraf sieben der 14 Eisenbahnunternehmen und Verbindungen im Nah- und Fernverkehr. Ein weiterer Streiktag ist bereits für den 13. August festgesetzt. Außerdem hat die Transportarbeitergewerkschaft RMT für den 18. und 20. August Streiks bei 14 Eisenbahnkonzernen angekündigt.

 

Mehr dazu heute im Thema des Tages auf Rote Fahne News