Baltikum

Baltikum

Was haben antiimperialistische Denkmäler mit Putins imperialistischem Krieg zu tun?

In Estland und Lettland sollen auf Beschluss der Regierungen sowjetische Denkmäler abgebaut werden.

Von lg

Kaja Kallas, die estnische Ministerpräsidentin: "Die Hauptsache ist entschieden - sowjetische Denkmäler müssen aus dem öffentlichen Raum entfernt werden, und das werden wir so schnell wie möglich tun."

 

So sollen mehrere Denkmäler, die bis heute als Symbol für den Sieg über den Hitler-Faschismus tief in der Bevölkerung verankert sind, abgerissen werden. In Narva / Estland fanden sich sofort nach der Rede der Ministerpräsidentin binnen kurzer Zeit Dutzende Menschen zusammen, die vor dem Denkmal für seinen Erhalt protestierten. In Lettland sollen bis zum 15. November alle Denkmäler, die an den Sieg über den Hitler-Faschismus erinnern, abgerissen werden.

 

Die beiden reaktionären Regierungen bleiben eine Antwort schuldig, was die antiimperialistischen Befreiungsdenkmäler mit Putins imperialistischen Krieg zu tun haben sollen. Antikommunismus lässt grüßen.