Weltkriegsgefahr

Weltkriegsgefahr

Gefährlicher Ausbau von Atomwaffen

Das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri gab aktuell bekannt, dass es mit wachsenden weltweiten Atomwaffenarsenalen rechnet. Telepolis berichtet: Anfang 2022 war die Gesamtzahl nuklearer Sprengköpfe auf weltweit "nur" 12.705 geschätzt und somit ein leichter Rückgang festgestellt worden.

Dokumentiert von „Telepolis“

Doch im Verlauf des kommenden Jahrzehnts rechnet das Institut mit einem Anstieg. "Es gibt eindeutige Anzeichen dafür, dass die Verringerungen, die die globalen Atomwaffenarsenale seit dem Ende des Kalten Krieges charakterisiert haben, beendet sind", sagte der Sipri-Experte Hans M. Kristensen laut Agenturberichten zur Veröffentlichung des aktuellen Jahresberichts an diesem Montag. (...) 

Russland und die USA verfügen dem Bericht zufolge gemeinsam über rund 90 Prozent aller Atomsprengköpfe – Russland hat demnach mit 5977 einen leichten Vorsprung vor den USA mit 5428.

 

Hier der gesamte Artikel