Arbeiterkämpfe / 40 Jahre MLPD

Arbeiterkämpfe / 40 Jahre MLPD

"Ich wollte mich schon immer mit dem Lenin fotografieren“ - „Dann nimm den Marx dazu“

Ich lade meinen ehemaligen Arbeitskollegen zur Geburtstagsfeier der MLPD zu ihrem 40. ein. Nachdem wir 35 Jahre lang zusammengearbeitet haben, hatte der Betrieb vor einem Jahr geschlossen.

Korrespondenz
"Ich wollte mich schon immer mit dem Lenin fotografieren“ - „Dann nimm den Marx dazu“
Ein Selfie mit Lenin? Vielleicht noch warten bis zu 40 Jahre MLPD - dann kommt Marx noch mit aufs Bild (rf-foto)

„Ja“, sagte er, „eigentlich müsste ich ja, aber mir geht es ziemlich schlecht nach der Schließung. Die haben uns doch alle verarscht“. Gemeint sind sowohl der örtliche Vertreter der IG Metall, der rein gar nichts an Vorschlägen von uns aufgenommen hatte, als auch einige Betriebsratsmitglieder, die Angst um die Abfindung hatten.

 

Dabei ging es ihnen nicht um die Kollegen, und ihre Abfindung, schon gar nicht um die Arbeitsplätze. Es ging um ihre Sonderabfindung, wie sich nach der Schließung herausstellte: Sie bekamen eine fette Sonderprämie, erklärt mir mein Kollege.

 

„Aber wir beide haben gekämpft. Wir waren zu wenige“, entgegne ich. „Ja, ihr von der MLPD wart die einzigen, die sich immer wirklich für die Kollegen eingesetzt haben“. „Dann wird es endlich Zeit, dass du die Arbeit der MLPD von allen Seiten kennenlernst. Ebenso hast du Gelegenheit dazu,mit vielen unseren Genossen und auch Vertretern des Zentralkomitees zu sprechen.“

 

„Mal sehen, wäre ja richtig. Ich wollte mich sowieso mal mit dem Lenin zusammen fotografieren.“ „Dann sei so clever, und nutz die Gelegenheit und nimm den Marx dazu.“

 

Hier gibt es alle Infos zu 40 Jahre MLPD