Bildungsangebot

Bildungsangebot

Kurse zur dialektischen Methode

Ein ganzes System einer Schulungs- und Bildungsarbeit hat die MLPD in ihrer Geschichte seit den ersten Anfängen des Parteiaufbaus entwickelt. Eine wesentliche Lehre aus der revisionistischen Entartung ehemals sozialistischer Länder und kommunistischer Parteien war: Die Mitglieder müssen sich jederzeit auch in den kompliziertesten Situationen selbständig orientieren. Das geht nur, wenn sie statt Zitate auswendig zu lernen, die Lebendigkeit des wissenschaftlichen Sozialismus verinnerlichen und sich in die dialektische Methode einarbeiten.

Von wr

Eine Genossin berichtet über eine angeleitete Selbststudienwoche zum Buch „Die Krise der bürgerlichen Ideologie und des Opportunismus“:

„Ich habe mich sehr wohlgefühlt unter Euch und nehme viele schöne Momente mit für die Aufgaben im Klassenkampf und Parteiaufbau. Ob von der Anreise bis zum Abschlussfest. Viele Hinweise und Ratschläge, ob für die Kleinarbeit mit den Kindern der ROTFÜCHSE, für die „niederschwellige“ Kulturarbeit – mal 'ne Party feiern und tanzen, für die eigene Gesundheit u. v. m. Diese kollektive Gemeinschaft tut einfach gut!

 

Das, sowie die kollektive und persönliche Konspektberatung hat dazu beigetragen eines meiner persönlichen Ziele in der Studienwoche „Klärung im Herangehen an das Selbststudium zu Hause – Dialektische Methode im Selbststudium“ zu erreichen. Es gelang mir zwar aufgrund einer derzeitigen neurologischen Einschränkung nicht, das ganze Buch in der Woche zu Ende zu studieren. Aber, was für mich viel bedeutender ist: Es gelang mir, den Dogmatismus im Selbststudium zu überwinden und mich auf den Inhalt der Zitate zu konzentrieren.“

 

Besonders hebt die Genossin in ihrem Bericht die „feinfühlige Kaderarbeit“ durch die Leitung der Studienwoche hervor: „Diese bestand auch darin, dass eine zielgerichtete Beratung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Verbesserung der Erlernung und Anwendung der dialektischen Methode und des systemischen Denkens möglich wurde - was auf alle Fälle beibehalten werden sollte. Wichtig ist: Kader vor Ort für eine feinfühlige Kaderarbeit in der Konspektberatung ausbilden! Eine „grobschlächtige“ Kaderarbeit“ führt meiner Meinung nach nicht zum Erfolg in der Bewusstheit und der Einsicht in die Notwendigkeit des selbständigen Studiums! Diese führt nicht den Kampf um die Denkweise, sondern wendet eine bürgerlich-metaphysische Methode an. Der Maßstab, statt zur Befähigung und Förderung der Anwendung der dialektischen Methode und des systemischen Denkens, verkommt damit zum moralischen Appell und bewertet schematisch in 'Rotstiftmanier' und subjektivistisch. … Mir half die kollektive kritisch / selbstkritische Beratung und die Einzelberatung der Konspekte in dieser Studienwoche dabei, das Bewusstsein für die Erlernung und Erstellung einer wissenschaftlichen Polemik und zur Stärkung des ideologisch-politischen Fundaments zu erweitern. …

 

Ein proletarisches Zusammenleben von Morgens bis Abends unter Rücksichtnahme der vorhandenen Möglichkeiten tat zudem auch für die Ziele in der Kleinarbeit vor Ort gut. Einiges an Impulsen nehme ich mit nach Hause. Als Fazit fällt mir ein Spruch von Gioconda Belli ein: „Wenn man davon träumt, die Welt zu verändern, dann gibt es nichts Schöneres, als zu spüren, dass es möglich ist.“

 

Die aktuell angebotenen Dialektikurse finden sich hier. Zur Dialektischen Methode gibt es auch einen Banner auf der Startseite von Rote Fahne News