Waffenruhe hält momentan

Waffenruhe hält momentan

Preis der israelischen Aggression: 43 Tote in Gaza

Die Waffenruhe zwischen Israel und dem faschistischen "Islamischen Djihad" in Gaza hält offensichtlich. Doch der Preis, den der israelische Beschuss des Küstenstreifens gekostet hat, beträgt 46 Tote im Gazastreifen. Die Mehrzahl davon sind keine Kombatanten sondern wehrlose Zivilisten - darunter 15 Kinder und vier Frauen.

Vor Rote Fahne Redaktion
Preis der israelischen Aggression: 43 Tote in Gaza
Dieses palästinensische Mädchen hat die Nacht vom 5. auf den 6. August im Gazastreifen überlebt, fünf andere im Alter zwischen fünf und elf Jahren hingegen nicht. (foto: Occupied News)

Dazu schreibt Occupied News: "'Israels Luftangriffe auf den belagerten Gazastreifen sind nicht nur illegal, sondern auch unverantwortlich', sagte Francesca Albanese, die Sonderberichterstatterin der Vereinten Nationen für die besetzten palästinensischen Gebiete, heute gegenüber dem Nachrichtensender Al Jazeera. Schon am Tag zuvor verurteilte sie die israelische Militäroperation “Breaking Dawn” als “Illegal. Unmoralisch. Unverantwortlich.”

 

Zu Toten oder Verletzten durch den Raketenbeschuss des faschistischen "Islamischen Djihad" auf israelisches Gebiet schreibt Occupied News: "Mehrer Bilder von Sachschäden auf israelischer Seite wurden heute veröffentlicht. Die israelische Armee und Regierung sagen, dass die meisten Raketen vom sogenannten Iron Dome abgefangen worden seien. Bisher gibt es keine Toten auf israelischer Seite, mind. 21 Personen sollen leicht verletzt worden sein oder Panik erlitten haben."

 

Mehr dazu hier auf Occupied News