Tödliche Schüsse von Dortmund

Tödliche Schüsse von Dortmund

Polizisten hatten die Bodycams ausgeschaltet

Wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet, müssen die Ermittler im Fall der tödlichen Schüsse, die diverse Dortmunder Polizisten mit einer Maschinenpistole auf einen 16-jährigen senegalesischen Asylbewerber abgegeben haben, auf Videomaterial verzichten. Wie jetzt bekannt wurde, hatten die Beamten die Bodycams, die sie standardmäßig an ihren Uniformen tragen, während des Einsatzes, in dessen Rahmen der junge Mann erschossen wurde, ausgeschaltet. Ein Schelm wer Böses denkt … .