Reallöhne sinken in allen EU-Ländern

Reallöhne sinken in allen EU-Ländern

Argument für Lohnnachschlag!

Durch die hohe Inflation sinken in diesem Jahr in allen EU-Ländern die Reallöhne der abhängig Beschäftigten. Die Entwicklung der effektiven Löhne werden voraussichtlich EU-weit um 2,9 Prozent hinter der Preissteigerung zurückbleiben, ebenso groß ist der drohende Reallohnverlust in Deutschland. Diese stiegen in Deutschland im Jahr 2021 nach Daten der Europäischen Kommission nur um 3,4 Prozent, und damit deutlich unterhalb der allgemeinen Preissteigerung. Für das laufende Jahr zeichnet sich danach für Deutschland eine ähnliche Entwicklung ab. Das EU-weite Nominallohnwachstum wird auf magere 3,7 Prozent beziffert. Zu diesen Ergebnissen kommt der Europäische Tarifbericht des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung auf Basis der aktuellen Prognose der EU-Kommission. Klare Argumente für den Kampf um einen Lohnnachschlag!