Libanon

Libanon

Beirut: Richter streiken gegen Niedriglöhne

Seit mehr als einer Woche streiken im Libanon mehr als die Hälfte der landesweit 550 Richterinnen und Richter. Der Streik richtet sich gegen die Entscheidung der Zentralbank des Landes, den Umrechnungskurs zwischen dem libanesischen Pfund und dem US-Dollar weiter zu verschlechtern. Ein junger Richter verdient demnach noch 75 US-Dollar und ein hoher Richter 300 US-Dollar. In weiten Bereichen streiken die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes. Die Landeswährung hat 95 Prozent ihres Wertes eingebüßt in den vergangenen drei Jahren.