Österreich

Österreich

Saftige Gewinnsteigerung bei der Raiffeisenbank International (RBI)

Die RBI ist die zweitgrößte Bank Österreichs mit einer traditionell starken Position in Mittel-und Osteuropa. Im 1. Halbjahr 2022 hat sich der Gewinn mit 1,7 Milliarden Euro mehr als verdoppelt. Sie ist in der Ukraine und als eine der wenigen europäischen Banken auch in Russland tätig. Besonders das Russlandgeschäft trug zur Profitmaximierung bei. Dort stieg der Gewinn nach Steuern auf 630 Millionen und hat sich verdreifacht. Dazu trug auch der stark steigende Kurs des Rubels bei. Der Vorstandsvorsitzende Johann Strobl leitete die Präsentation der Ergebnisse mit zynischer Heuchelei ein: Der schlimmste Fall sei eingetroffen. „Menschen sterben auf unseren Märkten.“