40 Jahre MLPD

40 Jahre MLPD

ML KKE berichtet in Griechenland über 40 Jahre MLPD

Die ML KKE, eine der revolutionären griechischen Parteien, veröffentlichte in ihren Zeitungen und im Internet einen Bericht über die Feierlichkeiten der MLPD zu ihrem 40. Geburtstag.

Genossen der ML KKE
ML KKE berichtet in Griechenland über 40 Jahre MLPD
Mit dem Künstler Rainer Günther, der MLPD-Vorsitzenden Gabi Fechtner und dem Leiter des theoretischen Organs der MLPD, Stefan Engel (rf-foto)

Rote Fahne News dokumentiert den Bericht hier.

 

Die MLPD (Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands) feierte den 40. Jahrestag ihrer Gründung mit der Aufstellung und Enthüllung einer Marx-Statue neben der von Lenin. Die dreitägigen Veranstaltungen der MLPD fanden am Wochenende vom 26. bis 28. August auf dem Willi-Dickhut-Palais (dem Gründer der MLPD) in Gelsenkirchen statt, vor dem im Jahr 2020 die Lenin-Statue enthüllt wurde, ein damals sehr großes Ereignis, das weltweit bekannt wurde. Sie war doppelt bedeutsam, da sie in einer Stadt im Westen Deutschlands stattfand und nicht im Osten, wo es eine solche Tradition gibt. In diesem Sinne enthüllte die MLPD am Samstag, dem 27. August, in einer ähnlich großen Veranstaltung die Marx-Statue unter den Klängen der Internationale! An der Veranstaltung nahmen 1500 Personen sowie Delegationen revolutionärer Parteien aus der ganzen Welt teil. Parteifunktionäre sprachen, und Parteisekretärin Gabi Fechtner betonte in ihrer Grundsatzrede Folgendes: "Wenn wir heute Karl Marx und Lenin ehren und den 40. Jahrestag der MLPD feiern, dann tun wir das nicht mit einer Nostalgie für die sogenannte gute alte Zeit. Die Botschaft der Aufstellung der neuen Marx-Statue lautet: VORWÄRTS IN DIE ZUKUNFT - VORWÄRTS ZUM ECHTEN SOZIALISMUS". ...

 

Am 17. August 2019, dem 75. Jahrestag der Ermordung des Kommunistenführers der Deutschen Kommunistischen Partei, Ernst Thälmann, hatte die MLPD eine Gedenk- und Ehrungsveranstaltung im KZ Buchenwald organisiert. Die Behörden hatten diese und andere Gedenkveranstaltungen, die von Parteien und Organisationen mit Bezug zur kommunistischen Bewegung organisiert wurden, jedoch aus lächerlichen Gründen verboten. Trotz der Verbote hatte die Veranstaltung im Namen der MLPD und des "Internationalistischen Bündnisses" ... stattgefunden, trotz starker Polizeipräsenz. Drei Jahre später hat die Kampagne der MLPD "Keine Toleranz für Antikommunismus" Früchte getragen und endlich sind die dummen Argumente der Bourgeoisie auch vor Gericht gefallen, denn in drei Urteilen wurde entschieden, dass das Verbot ... der Veranstaltung im Jahr 2019 rechtswidrig war.

 

In Deutschland, dem Zentrum der "demokratischen" Europäischen Union, ist die vorherrschende Ideologie der Antikommunismus. Vor allem in Deutschland kriminalisiert und behindert der bürgerliche Staat ständig die Aktivitäten kommunistischer Organisationen und Parteien und verfolgt die türkischen politischen Flüchtlinge im Lande. Unter diesen Umständen ist der gerichtliche Sieg gegen das antikommunistische Verbot der Veranstaltung in Buchenwald ein bedeutendes Ereignis. Dennoch verleumden die herrschenden Klassen die Sowjetunion und die kommunistische Bewegung in allen Ländern Europas, wie in diesem Monat in Lettland mit dem Versuch, das Denkmal für die sowjetischen Soldaten-Befreier Lettlands zu zerstören. In diesem Zusammenhang ist die Errichtung des Marx-Denkmals eine besonders ermutigende Nachricht, die dem herrschenden Antikommunismus entgegensteht.