Ungarn

Ungarn

Budapest: Protest gegen Lehrerentlassung und für Streikrecht

Zum Mittwoch, dem internationalen Weltlehrertag, beteiligten sich in Ungarn mehrere Zehntausend Menschen an Streiks und Protesten, um die Forderungen der Lehrer nach höheren Gehältern zu unterstreichen und das Streikrecht für Lehrer zu unterstützen, was die Regierung abgeschafft hatte. Letzte Woche waren einige Lehrer an einem Gymnasium in Budapest entlassen worden, weil sie sich an Protesten beteiligt hatten. Laut der Lehrergewerkschaft PDSZ  beteiligten sich rund 13.000 Lehrer an kurzen Streiks. In Budapest kam es zu einer großen Demonstration, mit mehr als 10.000 Beteiligten, darunter viele Schülerinnen und Schüler. Sie trugen Plakate mit der Aufschrift “Do not sack our teachers”! Für die kommende Woche ist ein weiterer Streiktag angesagt.