Umwelt

Umwelt

Gelsenkirchen: „Wir schlagen Alarm"

Ausgehend von der Umweltgewerkschaft hat sich in Gelsenkirchen eine Aktionseinheit für eine Kundgebung und Demonstration für den Umweltkampftag zusammengefunden.

Von Peter Reichmann, Umweltgewerkschaft Gelsenkirchen

Hier Auszüge aus dem Aufruf der Gelsenkirchener Aktionseinheit:

 

In der globalen Umweltkrise werden bereits unumkehrbare Kipppunkte erreicht, und verschiedene Entwicklungen verschärfen sich gegenseitig. ... Einschneidende Maßnahmen sind nötig, um die menschlichen Lebensgrundlagen auf der Erde zu erhalten. Aber die Bundesregierung, ursprünglich angetreten mit dem Versprechen einer „sozial-ökologischen Transformation“, wälzt nun rigoros die Kriegs- und Krisenlasten auf die Masse der Bevölkerung ab und vollführt in der Umweltpolitik die Rolle rückwärts. ...

 

Am meisten bedroht werden Mensch und Natur durch die akute Gefahr eines dritten Weltkrieges ausgehend vom Ukrainekrieg. ... Dagegen stehen wir auf und sind nicht bereit, die Rettung der Umwelt zu opfern. Wir sind auch nicht bereit, die Abwälzung der Krisen- und Kriegslasten auf die Arbeiter und Werktätigen hinzunehmen und räuberische Profite der Energiekonzerne zu finanzieren. ..

 

Wir fordern:
• Stoppt den Ukrainekrieg und die Aufrüstung sofort!
• Verbot und Vernichtung aller Atomwaffen!
• Atomausstieg auf Kosten der Betreiber – sofort und weltweit!
• Sofortiger Umstieg auf erneuerbare Energien, Stopp der Verbrennung fossiler Rohstoffe!
• Aktiver Widerstand: Massendemonstrationen und Streiks für die Rettung der Umwelt und die Schaffung von Arbeitsplätzen im Umweltbereich!

 

In Gelsenkirchen ist uns am Umweltkampftag ein besonderes Anliegen, auch gegen die fortschreitende Verschmutzung und Vergiftung von Luft, Wasser und Boden anzugehen, die unsere Region mit an der Spitze stehen lässt bei Krebs- und Herzerkrankungen. Wir wenden uns gegen die geplante „Norderweiterung“ von BP, wo mit einer Kunststoff-Pyrolyse-Anlage ein Landschaftsschutzgebiet zerstört und der Bevölkerung enorme zusätzliche Belastungen zugemutet werden sollen. Wir wenden uns gegen Konzerne wie BP und Uniper als größte Umweltverschmutzer in Gelsenkirchen und als Profiteure des Krieges. Wir wenden uns auch gegen die RAG, die verbrannte Erde hinterlassen hat und unser Trinkwasser gefährdet mit der Flutung von PCB und Giftmüll unter Tage.

 

Aktion am 12.11.22: Auftakt 11 Uhr, Domplatz (Sankt-Urbanus-Kirchplatz) Gelsenkirchen-Buer
Demonstration durch die Hochstraße, Kundgebung Hochstraße / Goldbergplatz ca. 11.45-13.15

 

Hier gibt es den Aufruf als gestalteten Flyer