Frankreich

Frankreich

Geodis Gennevilliers: Unbefristeter Streik für höhere Löhne seit über zwei Wochen

Seit Montag, den 17. Oktober, befinden sich die Arbeiterinnen und Arbeiter von Geodis in einem unbefristeten Streik, der die für den Geodis-Konzern strategisch wichtige Logistikplattform im Hafen von Gennevilliers lahmlegt. Geodis ist ein Subunternehmen der französischen Bahn, der SNCF, siebtgrösster Logistik-Konzern weltweit.

Korrespondenz aus Paris
Geodis Gennevilliers: Unbefristeter Streik für höhere Löhne seit über zwei Wochen
Bild von der Streikversammlung bei Geodis (rf-foto)

Die Mehrheit der Arbeiterinnen und Arbeiter am Kai streikt, über 80 Arbeiter der 120 Angestellten insgesamt. Die Forderungen: Eine allgemeine monatliche Lohnerhöhung von 150 Euro für alle (mindestens 6 Prozent), ein Urlaubsgeld von 100 Euro, eine individuelle Lohnerhöhung von 100 Euro für die Beschäftigten, denen diese seit fünf Jahren vorenthalten wurde, und eine Essenszulage von 14,34 Euro für Schichtarbeiter.

Ein Streik, der andauern wird.

Große Entschlossenheit der Streikenden, die durch die Ankündigung der Gewinne 2021 des Konzerns, an dem die SNCF beteiligt ist, noch Nahrung bekam: 948 Millionen Euro! Die Kampfentschlossenheit wurde durch die zufällige Aufdeckung der Gehaltslisten von zwei an den Standort entsandten Führungskräften noch verstärkt: Zusätzlich zu ihrem Monatsgehalt von über 25.000 Euro erhielten sie eine "Jahreszielprämie" von 303.969 Euro für den einen und „nur“ 259.764 Euro für den anderen. Das entspricht etwa dreizehn bis 14 Jahren Mindestlohn, den die Arbeiterinnen und Arbeiter bei Geodis für ihre schwere gesundheitsschädigende Arbeit erhalten. Und diese Manager gehören nicht einmal zur obersten Führungsebene des Konzerns!

 

Bis jetzt hat die Unternehmensleitung nur versprochen, die Tarifverhandlungen vorgezogen im Januar 2023 zu eröffnen, und … eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen angeblich gestohlener Gehaltsabrechnungen einzureichen. Sie versucht, eine Entlastung der Paketverschickung auf andere Geodis-Zentren in den weiter entfernten Regionen zu organisieren, was mit der Weihnachstzeit fürs Geschäft immer dringender wird.

 

Es ist also davon auszugehen, dass der Streik andauern wird! Die Solidarität wird organisiert: Streikkasse, Versammlung vor dem Standort auf Initiative der UL CGT, Unterstützung durch Vereine und Organisationen, auch der Union Prolétarienne Marxiste-Leniniste (UPML), Mitgliedsorganisation der ICOR.

 

Ziel ist es auch, den Streik auf andere Geodis-Standorte auszuweiten, trotz der Spaltung der Gewerkschaften, da einige versucht sind, gegen Prämien die Entlastung des eigenen Standorts von Paketen zu verhandeln.

 

Unterstützung für den von der CGT geführten Streik bei Geodis Calberson, senden an UL CGT, 3, rue Lamartine, 92230 Gennevilliers

Spenden an: https://www.cotizup.com/le-calex-geodis-calberson-idf

Die Mailadresse für die Solidarität mit dem Streik bei Geodis ist: cgt.geodis.calberson.idf@gmail.com