Großbritannien

Großbritannien

70.000 Beschäftigte an 150 Hochschulen streiken

Am Donnerstag begann in Großbritannien ein Streik von 70.000 Hochschul-Beschäftigten. Es ist der bisher umfassendste Streik an britischen Universitäten überhaupt. Betroffen sind rund 2,5 Millionen Studierende an 150 Universitäten. Die Dozenten, Assistenten, Bibliothekare usw. streiken für höhere Löhne, bessere Arbeitsbedingungen und gegen die Verschlechterung ihrer Renten. Die Gewerkschaft UCU hat das Angebot der Universitäten, die Gehälter um 3 Prozent zu erhöhen, entschieden abgelehnt, denn die Inflationsrate liegt über 11 Prozent. Die Streikenden fordern auch ein Ende der zunehmenden Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen durch Teilzeit, befristete Verträge. Dazu kommt ein neues Rentensystem, das für viele massive Kürzungen bei der Rente nach sich zieht.