MLPD Duisburg

MLPD Duisburg

Schilder und Plakate für die Kleinarbeit selber herstellen

Auf einem Workshop zur Erarbeitung von „Argumenten“ kam kurz auch zur Sprache, dass prägnante Losungen und Plakate ebenfalls geeignet sind, den Kampf um die Meinungsführerschaft zu entfalten. Wir haben uns dazu fünf DIN-A3-Sperrholzplatten gekauft und auf 1 m lange Stäbe mit einer Grundfläche 1 cm x 1 cm genagelt. Im Querformat wie auch im Längsformat. Der Vorteil dieser Plakatträger: Sie sind sehr leicht und trotzdem stabil.

Von MLPD Duisburg

Und mit DIN A3 haben sie eine Größe, auf die mit 100 (+/-) Punkt fett gedruckt gut lesbar Forderungen, Parolen oder Statements gedruckt werden können. Siehe z.B. RF 5/2022, Seite 4.

 

Auf diese Träger heften wir mit Reißzwecken entweder selbst erstellte Schilder oder auch Plakate, die wir von Rote Fahne News runtergeladen haben.

 

Mit mehreren aufeinander abgestimmten Parolen kann man so gut Einfluss nehmen. So hatten wir auf einer Montagsdemo fünf konkrete Corona-Forderungen für die Schulen. Diese waren dann beliebte Fotoobjekte - auch von bürgerlichen Pressefotografen, aber auch Ansprechpunkte für Passanten.

Zur Erstellung:

Wir haben einen DIN-A3-fähigen Drucker und ein DIN-A3-Laminiergerät für zusammen ca. 120 Euro.

 

So können wir sowohl mit OpenOffice wie auch mit Word direkt DIN-A3-Ausdrucke erstellen, die wir dann meist auch laminieren, damit sie gegen Regen geschützt sind.

 

Da das DIN-A3-Papier bzw. die DIN-A3-Laminierfolien nicht ganz billig ist bzw. sind, gehört dazu, solche Schilder zu erstellen, die mehrfach eingesetzt werden können.

 

Eine zweite Möglichkeit, Schilder oder Plakate in größeren Formaten herzustellen, geht mit dem Programm „Easy Poster Printer“ (z. B. kostenlos bei CHIP runterladen). Dazu erstellt man die Schilder oder Plakate im DIN-A4-Format mit Word oder Open-Office-Writer, wandelt diese ins pdf-Format und von da ins jpg-Bildformat um. Diese Bilddatei wird in das Programm Easy Poster Printer importiert.

 

In dem Programm kann jetzt ausgewählt werden, wie groß das ausgedruckte Ergebnis sein soll.

 

So haben wir z.B. ein DIN-A1-Plakat erstellt, indem mithilfe des Programms neun DIN-A4-Blätter ausgedruckt wurden, die nur noch auf eine Unterlage geklebt werden mussten.

 

DIN-A3-Schilder können aus zwei DIN-A4-Blättern, DIN A2 aus vier DIN-A4-Blättern erstellt werden, sofern man ohne Schnittlinien arbeitet. Das ist beim Kleben allerdings etwas knifflig. Arbeitet man mit Schnittlinien, werden mehr DIN-A4-Blätter benötigt.