Rom

Rom

Italien: Generalstreik und landesweite Demonstration gegen die Regierung

Eine ICOR-Delegation mit Genossinnen und Genossen der Marxistisch-Leninistischen Gruppe Schweiz (MLGS) hat streikende Kolleginnen und Kollegen besucht, die Solidarität der ICOR überbracht und nimmt heute an der landesweiten Großdemonstration gegen die Meloni-Regierung in Rom teil.

Von der MLGS
Italien: Generalstreik und landesweite Demonstration gegen die Regierung
Streikende Kolleginnen und Kollegen von SI Cobas freuen sich über ICOR-Solidarität (Foto: MLGS)

Hier ein erster Kurzbericht:

 

Schon sehr früh sind wir am Freitag in Richtung des Logstikcenter der Firma OVS in Rom (Bekleidungshersteller) aufgebrochen. Die Firma ist ca. 30 km von der römischen Innenstadt entfernt. Der öffentliche Verkehr wurde ab 8 Uhr bestreikt.

 

Der Streik am Logistikcenter von OVS für Mittelitalien fand im Rahmen des landesweiten Generalstreiks statt. Die Arbeiter und Arbeiterinnen haben sich über die Solidarität gefreut und es gab viele Gespräche.

 

Ein Kollege sagte, dass er 1100 € verdiene; durch die Inflation kaufen die Menschen in Italien nun noch wenig Kleidung. Die Kollegen von OVS befürchten nun, dass es zu Entlassungen kommt. In zwei Wochen wird es dazu Gespräche mit S.I. Cobas geben. In dem Betrieb ist S.I. Cobas die stärkste Gewerkschaft.

 

Am heutigen Samstag werden 10 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur landesweiten Großdemonstration in Rom erwartet. Sie steht unter dem Motto: „Waffen runter, Löhne hoch!“ Aufgerufen haben mehrere Basisgewerkschaften. Demonstranten kommen aus allen Regionen Italiens.