Belgien

Belgien

SNCB/NMBS: Streiks der Eisenbahner für Neueinstellungen

Am Montagabend begann in Belgien ein 24-Stunden-Streik bei der staatlichen Bahngesellschaft SNCB/NMBS und dem Infrastrukturunternehmen Infrabel. Der Streik richtet sich gegen den anhaltenden Personalmangel, der zu anhaltender Überlastung der Beschäftigten führt, erklärt die Gewerkschaft ACOD Spoor. Die Überstunden könnten gar nicht mehr abgefeiert und regulärer Urlaub kann nicht mehr genommen werden. Der Streik führt zu deutlichen Einschränkungen im Regional- und Fernverkehr. Am Mittwoch und Donnerstag hat die Lokführergewerkschaft zum Streik aufgerufen. Die Bahngesellschaft hatte vergangene Woche versucht, mit einer Einmalzahlung von 100 Euro den Streik abzuwenden, erntete dafür allerdings nur Spott.