Reichsbürger

Reichsbürger

Bundesweite Razzien

52 Personen sollen sich verschworen haben, die Bundesrepublik zu stürzen und das Deutsche Reich wieder auferstehen zu lassen. Gemeint ist, zumindest der Form halber, das 2., also das Kaiserreich ab 1871.

Von fu

Unter den Beschuldigten befinden sich die üblichen Verdächtigen: (ehemalige wie aktive) Elitesoldaten aus Bundeswehr und NVA sowie AfD-Bundestagsabgeordnete. Die Gruppe war bereits bewaffnet, zumindest teilweise mit völlig legal erworbenen Waffen. Deswegen wurden die Einsätze von GSG-9 und SEK geleitet, 25 Haftbefehle wurden dabei vollstreckt. In dem Sinne war die Aktion sozusagen „unter Kollegen“. Geplant hatte die Gruppe, ihren Staatsstreich mit terroristischen Aktionen unter anderem gegen die Infrastruktur vorzubereiten. Es sollte zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen, bei denen dann die „alte Ordnung“ hätte errichtet werden können.

Lang-bekannte Akteure aus Reichsbürger-Szene und AfD

Die Verschwörer hatten in putschistischem Eifer schon mit der Bildung einer Schattenregierung begonnen. An der Spitze der Gruppe stand Regent in spe Heinrich Reuß, standesgemäß langjähriger Reichsbürger und Angehöriger des Fürstenhauses aus dem heutigen Thüringen. Sicher, wer eine Monarchie will, braucht ein Herrscherhaus. Für das Justizressort war die ehemalige AfD-Bundestagsabgeordnete Birgit Malsack-Winkemann vorgesehen. Sie ist aktuell - nach ihrem Ausscheiden aus dem Bundestag letztes Jahr - wieder Richterin in Berlin.

 

Viele geben sich schockiert, dass es sich bei den Verschwörern keinesfalls nur um „Außenseiter“ handelt, sondern auch um Personen in wichtigen Positionen innerhalb der Bundesrepublik. Ihr militärischer Flügel wurde praktisch von der Bundeswehr ausgebildet. In den letzten Jahren wurden Anschläge der „Reichsbürger“ (wie auch anderer Faschisten) beharrlich als Einzelfälle verharmlost. Diese Falschdarstellung ist spätestens jetzt offensichtlich. Dass AfD-Mitglieder eine tragende Rolle spielten, unterstreicht, wie wichtig ein – weiter ausbleibendes – Verbot aller faschistischen Organisationen und ihrer Propaganda ist, um solche Netzwerke zu zerschlagen und unmöglich zu machen.