Griechenland

Griechenland

Thessaloniki: Proteste gegen rassistische Polizeigewalt

Am frühen Montagmorgen schoss die Polizei in Thessaloniki auf einen 16-Jährigen, der sein Fahrzeug an einer Tankstelle befüllt und ohne zu zahlen davongefahren war. Der Schaden lag bei 20 Euro. Der Jugendliche, der zur Minderheit der Roma gehört, erlitt einen Kopfschuss und liegt jetzt in kritischen Zustand im Krankenhaus. Rund 1.500 Jugendliche aus dem linken und teils anarchistischen Spektrum gingen auf die Straße, um gegen die Polizeigewalt und gegen Rassismus zu protestieren. Die Polizei setzte Tränengas gegen die Demo ein. Es gingen einige Schaufensterscheiben zu Bruch. Auch in Athen demonstrierten Hunderte. In den vergangenen Jahren gab es zahlreiche Polizeieinsätze gegen Roma mit Todesfolge bzw. schwerwiegenden Verletzungen.