Australien

Australien

Adelaide: Busfahrer streiken für Lohn und Arbeitsbedingungen

In Adelaide, der Hauptstadt des australischen Bundesstaates South Australia, traten am Montag rund 1.000 Busfahrer in einen 24-Stunden-Streik und legten damit 70 bis 80 Prozent des Busverkehrs lahm. Die Gewerkschaft TWU fordert 14 Prozent mehr Lohn und bessere Arbeitsbedingungen, vor allem was die Sicherheit der Fahrer betrifft. Dabei geht es um die Zunahme der Übergriffe auf Fahrer. Und es geht um ein anderes Schichtsystem. Bisher kann es passieren, dass ein Fahrer 12,5 Stunden Schicht hat, davon aber nur 6,5 bezahlt bekommt, weil die anderen Stunden als Pause gerechnet werden. Es gibt auch die Forderung, dass die Privatisierung des Busverkehrs rückgängig gemacht wird.