Europäischer Imperialismus

Europäischer Imperialismus

60 Jahre Élysée-Vertrag

Mit viel Pomp, Pathos und in Anwesenheit sämtlicher Monopolpolitiker beider Länder wurde dieser Tage der 60. Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags in Paris gefeiert. Damals freuten sich die Menschen in beiden Ländern, dass das Völkergemetzel des Zweiten Weltkriegs endlich ein Ende gefunden hatte und begrüßten den Vertrag als Ausdruck deutsch-französischer Freundschaft. Einerseits ist jedoch diese „Freundschaft“ innerhalb des zwischenimperialistischen Hauens und Stechens begrenzt. Die Regierungen Macron und Scholz verfolgen immer die Interessen ihrer eigenen Monopole – und diese decken sich durchaus nicht immer mit den Interessen des anderen „Freundes“. Andererseits ist diese „Freundschaft“ immer die zwischen zwei imperialistischen europäischen Mächten. Das wird an den gemeinsamen Rüstungsprojekten deutlich, die beide Seiten bei dieser Feier präsentierten. Echte Völkerfreundschaft wird zwischen den werktätigen Massen Deutschlands und Frankreichs praktiziert.