Internationale Energieagentur

Internationale Energieagentur

„Phänomenaler Aufstieg“ erneuerbarer Energien – was steckt dahinter?

Die 1973/1974 von den führenden 28 größten Industriestaaten anlässlich der Ölkrise gegründete Internationale Energieagentur (IEA) trat bisher als die Hüterin fossiler Energien auf und bremste erneuerbare aus. In ihrem diesjährigen Bericht („World Energy Outlook“) prognostiziert sie einen „phänomenalen Aufstieg sauberer Energietechnologien wie Solarkraft, Windkraft, E-Autos und Wärmepumpen.“

Von dr
„Phänomenaler Aufstieg“ erneuerbarer Energien – was steckt dahinter?
(foto: Impériale (CC BY-SA 4.0))

Davon abgesehen, dass diese unter kapitalistischen Bedingungen schon gar nicht umweltgerecht hergestellt werden, reagiert die IEA damit auf den eingeleiteten veränderten Energiemix und dessen Nutzung. Um dieses lukrative Geschäft für die Monopole hat sich der Konkurrenzkampf massiv verschärft.

Korrektur bisheriger Prognosen

Noch vor vier Jahren sagte die IEA eine steigende globale Ölnachfrage bis 2040 voraus. Zum ersten Mal geht sie jetzt davon aus, dass alle drei fossilen Brennstoffe – Öl, Gas und Kohle – jeweils vor 2030 ihren Höhepunkt erreichen und danach absinken. Elektroautos, denen sie vor wenigen Jahren noch kein großes Potenzial zugetraut hat, sieht sie nun bereits 2030 bei einem weltweiten Anteil von 40 Prozent. 2021 lag der Anteil von Strom aus Solar- und Windkraftanlagen bei 11,5 Prozent weltweit. Beim Zubau an Kraftwerkleistung liegt der Anteil von Solar- und Windanlagen aber bei 75 Prozent, bei fossilen Energieträgern nur noch bei 14 Prozent (2021). 2022 wurden 461 Milliarden Euro in erneuerbare Energien investiert, die Hälfte davon in China, aber auch in Brasilien, Großbritannien, Spanien, Katar und Indien. Bei der Stromerzeugung wird der Anteil an erneuerbaren Energien also wachsen, eine Warnung der IEA an die Monopole, sich diesen Happen nicht entgehen zu lassen. Triebkraft ist der rasant wachsende Energiehunger für die ständige Aufblähung der kapitalistischen Wirtschaft. So wurden die weltweiten Kapazitäten für die Stromerzeugung seit 2006 von vier auf 7,9 Terawatt (TW) nahezu verdoppelt.

Gas ist die neue Kohle

Weltweit bauen die internationalen Monopole auch den Gasausbau aus und wollen das als Klimalösung verkaufen. Sie planen fast 700 neue Gaskraftwerke und etwa eine Verdoppelung der Kapazität von Flüssiggasterminals. Damit wird für Jahrzehnte eine fossile Zukunft geschrieben mit unkontrollierter Methan-Freisetzung vor allem durch die dreckige Fracking-Gas-Produktion, vorne dran US-Monopole. Energiepolitik auf Kosten der Umwelt und weiter auf dem Rücken der Menschen.

„Phänomenaler Aufstieg“ mit Problemen

Steigende Zinsen, hohe Inflation und Rohstoffpreise und die enormen Energiepreise haben dazu geführt, dass auch die Kosten für den Ausbau erneuerbarer Energien stark gestiegen sind und Staaten und Monopole teilweise Rückzieher bei Projekten machen. Der Bau immer größere Wind- und Solarparks mit Planungs- und Bauzeiten bis zu zehn Jahren kostet die Energiemonopole große Summen an Investitionen, die sie sich durch Staatshilfen absichern lassen. Bestes Beispiel ist Siemens Energy, der durch die weitgehende Ausgliederung aus dem Siemens-Konzern, Qualitätsprobleme und Auftragsverluste in eine Krise stürzte. Jetzt soll es die Bundesregierung mit Milliardengarantien richten auf Kosten der Steuerzahler.

Kampf um Pole Position mit staatlicher Hilfe

Nach dem „Inflation Reduction Act“ von US-Präsident Joe Biden mit 369 Milliarden US-Dollar Subventionen für die US-Energie- und Automonopole, kontert die EU. Auch die „skandalösen Subventionen“ in China sind dem EU Industrieausschuss ein Dorn im Auge. Seit Monate drängen europäische Monopole darauf, die Konkurrenz aus China mit Strafzöllen zu belegen. Bei Windkraftanlagen haben europäische Monopole einen Marktanteil von 85 Prozent in der EU und 35 Prozent am Weltmarkt. Auf Kosten der Steuerzahlenden Massen will Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen verdeckte Subventionen einführen und Genehmigungsverfahren beschleunigen. Der Investitionsfond für „grüne Technologien“, zu denen skandalöserweise auch Atomkraftwerke gehören, wird auf 1,4 Milliarden verdoppelt. Bei mehr als der Hälfte der „Marktmacht“, wie bei Solaranlagen durch China, soll künftig eine Beteiligung an öffentlichen Ausschreibungen ausgeschlossen sein.

Auf das „richtige Pferd setzen“!

Der von der IEA prognostizierte „phänomenale Aufstieg“ der erneuerbaren Energien entpuppt sich unter kapitalistischen Bedingungen und deren Anarchie der Produktion als haltlose Propaganda zur Täuschung der Massen. Zweifelsohne wird der Anteil an erneuerbaren Energien als neue Profitquelle wachsen, aber fossile Energieträger die nächsten Jahrzehnte noch eine dominierende Rolle spielen. Angesichts der begonnen globalen Umweltkatastrophe ein Brandbeschleuniger und Fiasko für die Umwelt und Menschheit. Wirksame Maßnahmen müssen im entschlossenen Kampf gegen die Monopole erkämpft werden. Dazu schlägt die MLPD in ihren Büchern „Katastrophenalarm ...“ und „Die globale Umweltkatastrophe hat begonnen!“ umfangreiche Sofort- und Schutzmaßnahmen und eine grundsätzliche gesellschaftliche Lösung vor.

 

 

 

 

 

Dieser Artikel steht Leserinnen und Lesern von Rote Fahne News kostenfrei zur Verfügung. Die Erstellung von Rote Fahne News ist jedoch nicht kostenlos. Hier erfahren Sie / erfahrt ihr, wie man bequem für Rote Fahne News spenden kann!