Nordhausen

Nordhausen

Lesegruppe zu „Die globale Umweltkatastrophe hat begonnen!“ wird gegründet

Am 30. November trafen wir uns in der Wohnung eines Genossen um über das aktuelle Buch von Stefan Engel, Monika Gärtner-Engel und Gabi Fechtner, „Die globale Umweltkatastrophe hat begonnen!“ zu sprechen.

Korrespondenz

Das Buch ist als Ergänzungsband zu Stefan Engels Buch, „Katastrophenalarm! Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?“ als Teil der theoretischen Reihe der MLPD, REVOLUTIONÄRER WEG, entstanden.


Wir konnten in entspannter, persönlicher Atmosphäre über das Buch reden. Tassilo Timm, Landesvorsitzender der MLPD Thüringen, stellte in einem ca. 45-minütigen Vortrag die Hauptthesen des Buches mit anschaulichen Beispielen vor.

 

Anschließend entwickelte sich unter den sieben Teilnehmenden eine lebhafte Diskussion über die verschiedenen Ursachen und Erscheinungsformen, aber auch über Auswege aus der begonnenen globalen Umweltkatastrophe. Dabei wurde deutlich, dass die Hauptverursacher im Kapitalismus weder in der Lage noch willens sind, die Ursachen wirksam und nachhaltig zu bekämpfen. Darüber herrschte schnell Einigkeit. Einigkeit herrschte auch darüber, dass die Einheit von Mensch und Natur nur im Sozialismus so weit wie möglich wiederhergestellt und bewahrt werden kann.

Die globale Umweltkatastrophe hat begonnen

134 Seiten

14,50 €

mehr Infos

Jetzt bestellen

English edition

Dies führte zwangsläufig auch zu der Frage, wie die Marxisten-Leninisten daran arbeiten müssen, dem Sozialismus durch den Kampf um die Denkweise der Massen zu neuem Ansehen zu verhelfen und auf die internationale sozialistische Revolution hinzuarbeiten. Hier wurden von einigen Teilnehmern Zweifel geäußert, ob dies überhaupt möglich sei. Zweifellos handelt es sich um eine komplexe Aufgabe, die nur durch eine entsprechende theoretische Arbeit vorbereitet und in der Praxis von einer schlagkräftigen marxistisch-leninistischen Partei geführt werden kann. Für die theoretische Arbeit kann die MLPD auf ihr System des theoretischen Organs REVOLUTIONÄRER WEG zurückgreifen.

 

Zur praktischen Vorbereitung der internationalen sozialistischen Revolution ist es unerlässlich, sich in der kämpferischen Umweltbewegung und in der MLPD zu organisieren. Zugegeben: Noch ist die entscheidende Mehrheit hierzulande und weltweit dazu nicht bereit. Das ist aber kein Grund, den Kampf für eine Welt ohne Übeerausbeutung von Mensch und Natur und ohne Unterdrückung aufzugeben.

 

Im Gegenteil: Angesichts der sich verschärfenden und vertiefenden Krisen des imperialistischen Weltsystems und der damit verbundenen Barbarei gibt es genügend Gründe, mit den Kolleginnen und Kollegen im Betrieb, mit den Menschen auf der Straße, mit den Nachbarn oder Kommilitonen über die Notwendigkeit eines neuen sozialistischen Aufbaus zu diskutieren. Für die Teilnehmer der Buchvorstellung war jedenfalls klar, dass dies nicht die letzte Diskussionsrunde bleiben soll. Um einen regelmäßigen Austausch zu ermöglichen, soll nun eine regelmäßig stattfindende Lesegruppe initiiert werden.