Ins Netz gegangen

Protest im Camp Moria

Protest im Camp Moria
Das Foto wurde von einem Fotografen aus Moria zur Verfügung gestellt

Der Widerstand im Flüchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos verstärkt sich zurzeit. Fast jede Woche finden Demonstrationen statt.

"Spendenangel"

"Spendenangel"

Spendensammeln in Corona-Zeiten? Dafür gibt es die "Spendenangel". Gesehen auf der Demonstration von Kumpel für AUF und Bergleuten letzte Woche in Gelsenkirchen-Horst.

Zitat der Woche

Damit soll erreicht werden, das die MLPD ihr Exitenzrecht verliert. Denn wer kein Konto hat, den gibt es nicht. Hauptsache die Kriegstreiber haben alle ein Konto. Warum werden nicht mal die Konten der Waffenindustrie gekündigt? Wie viele Menschen müssen denn noch durch die Kriegstreiber sterben? Monika Brix via soziale Medien nach der Ablehnung der einstweiligen Verfügung gegen die Deutsche Bank, die der MLPD die Konten gekündigt hat, durch das Amtsgericht Essen

Zitat der Woche

Die Politik einer imperialistischen Macht wird schon lange vor Kriegsausbruch betrieben und wird während des Krieges fortgesetzt und nach Beendigung des Kriegs weitergeführt, nur jeweils mit andern Mitteln ... Man muß also die Politik der Imperialisten analysieren, um ihre Absichten zu erkennen und zu entlarven. Willi Dickhut, Mitbegründer der MLPD in "Krieg und Frieden und die sozialistische Revolution", Seite 10

Sponsorenessen für Flüchtlinge wird zu Protestveranstaltung

Sponsorenessen für Flüchtlinge wird zu Protestveranstaltung
(rf-foto)

Beim Sponsorenessen für Flüchtlinge aus der LAE Ellwangen, damit diese mit zum Rebellischen Musikfestival kommen können, kam es zur Verbrüderung. Gemeinsam wurde aus dem Essen eine Protestversammlung!

Neues Mobilisierungsvideo

Rebellisches Musikfestival

Eine Montagsdemonstrantin erzählt uns, warum sie aufs Rebellische Musikfestival fährt! Warum die CSU nicht eingeladen ist, aber die Demonstranten gegen das neue Polizeiaufgabengesetz in mehr...

22.359 Kinder kamen in der ICOR-Klinik in Kobanê auf die Welt

22.359 Kinder kamen in der ICOR-Klinik in Kobanê auf die Welt
Das starke Klinik-Team

Dr. Willi Mast aus Gelsenkirchen erhielt folgende Zeilen vom Team der ICOR-Klinik in Kobanê, die 2015 / 2016 von Internationalen Brigaden der Internationalen Koordinierung revolutionärer Parteien und Organisationen (ICOR) im Rahmen des Solidaritätspakts zwischen der ICOR und dem kurdischen Kampf für Freiheit und Demokratie gebaut worden war: "Liebe Renate, lieber Willi, wie geht es euch? Ich hoffe, dass alles bei euch gut ist. Hiermit schicke ich ein paar Fotos vom ICOR-Zentrum in Kobanê. Und tolle Nachricht: Bis heute sind 22.359 Kinder in diesem Zentrum geboren worden. Herzliche Grüße von Kollegen aus Kobanê. "

Klassiker des Marxismus-Leninismus

Lenin gegen Antisemitismus

Eine Leserin machte uns auf ein Youtube-Video mit Orginalaufnahmen von Lenin aufmerksam. Er spricht darin gegen den Antisemitismus. Ein schlagender Beweis gegen den absurden Vorwurf, die mehr...

Dieses Video zeigt mit Originalaufnahmen vor und aus dem Gebäude den Sturm des Kapitols in Washington D. C. durch faschistische, fanatische und gewalttätige Trump-Anhänger. Es zeigt auch, wie mehr...

Thüringer "Schneehasen" wünschen ein frohes neues Jahr

Thüringer "Schneehasen" wünschen ein frohes neues Jahr

Diese hübschen "Schneehasen" aus dem offensichtlich dick verschneiten Thüringen erreichten die Rote Fahne Redaktion als Neujahrsgruß. Wir wünschen hiermit allen Leserinnen und Lesern ein gutes, frohes, gesundes und kämpferisches neues Jahr.

Zitat der Woche

Es ist gefährlich, zu lange zu schweigen. Die Zunge verwelkt, wenn man sie nicht gebraucht. Astrid Lindgren, schwedische Schriftstellerin

Zitat der Woche

Kinder sind die Zukunft des Landes, und je aufmerksamer wir zu ihnen sind, je mehr wir uns um ihren Schutz bemühen, desto stärker an Körper und Geist wird die heranwachsende Generation an unsere Stelle treten, desto schneller wird sie auf eigenen Füßen stehen und desto rascher wird die geistige und wirtschaftliche Entwicklung des Landes vor sich gehen. Feliks Dzierzynski