Sie sind hier: Startseite Frauen

Frauen

Latife Cenan-Adigüzel zu drei Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt

Latife Cenan-Adigüzel zu drei Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt

Wuppertal (Korrespondenz), 18.02.17: Rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer brachten ihre Solidarität mit Latife bei einer Kundgebung am 16. Februar vor dem Oberlandesgericht in Düsseldorf zum Ausdruck. Auch der Gerichtssaal 2 in der Kastanienallee war voll besetzt. ...

Prozess gegen Latife Cenan-Adigüzel: Schläge und Ordnungshaft für Prozessbeobachter

Prozess gegen Latife Cenan-Adigüzel: Schläge und Ordnungshaft für Prozessbeobachter

13.02.17 - Beim letzten Termin gegen die ehemalige Vorsitzende der Anatolischen Föderation, Latife Cenan-Adigüzel, am 9. Februar vor dem Oberlandesgericht in Düsseldorf, kam es zu skandalösen Übergriffen der Justizbeamten auf Prozessbeobachterinnen und Prozessbeobachter. Dazu schreibt die Rote Hilfe in einer Pressemitteilung: ...

09.02.17 - Ägypten: Streik bei Mahalla El-Kubra

Knapp 3.000 Textilarbeiter, zum größten Teil Frauen, traten am Dienstag in Mahalla El-Kubra in Ägypten in den Streik. Sie fordern von der Mahalla Textile and Weaving Company die versprechene Zahlung höherer Zulagen ...

07.02.17 - Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung

Anlässlich des heutigen Internationalen Tages gegen weibliche Genitalverstümmelung hat das Bundesfrauenministerium erstmals eine empirische Studie mit Zahlen für Deutschland vorgestellt.

2. Internationale Bergarbeiterkonferenz: Tag der Foren

05.02.17 - Am dritten Tag der Internationalen Bergarbeiterkonferenz diskutierten rund 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in zehn Foren engagiert und konzentriert über die ganze Bandbreite des Lebens und des Kampfes der Bergarbeiter und ihrer Familien. Manche Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren aus anderen Regionen Indiens angereist.

Berlin: Weltfrauen verlangen die Freilassung von Sharmista Choudhury

04.02.17 - In einer Protestnote vom heutigen Samstag fordern die Weltfrauen in Berlin die sofortige und bedingungslose Freilassung der Frauen- und Umweltaktivistin Sharmista Choudhury in West-Bengalen (rf-news berichtete über ihre Verhaftung).

Dr. Ruth Kadalie ist tot - morgen Urnenbeisetzung bei Münster

Dr. Ruth Kadalie ist tot - morgen Urnenbeisetzung bei Münster

03.02.17 - Am 12. Januar 2017 ist Dr. Ruth Kadalie in einem Altersheim in Münster gestorben. Sie wurde 88 Jahre alt. In ihrer Studienzeit der Soziologie wurde sie zu einer Kämpferin gegen die Apartheid-Diktatur in Südafrika.

ver.di erklärt Solidarität mit streikenden Textilarbeiterinnen in Bangladesch

ver.di erklärt Solidarität mit streikenden Textilarbeiterinnen in Bangladesch

03.02.17 - Die Dienstleistungs-gewerkschaft ver.di hat ihre Solidarität mit streikenden Textilarbeiterinnen in Bangladesch erklärt. Dazu die Gewerkschaft: ...

Europakoordinatorinnen der Weltfrauenkonferenz fordern Freilassung von Sharmistha Choudhury

30.01.17 - Die politische und Umweltaktivistin Sharmistha Choudhury wurde als eine der Führerinnen einer Volksbewegung "für Land, Lebensgrundlagen, Ökologie und Umweltschutz" verhaftet. Gemeinsam mit Tausenden anderen Aktivisten, der Großteil Frauen, protestierte sie gegen eine von der Regierung forcierte Starkstromtrasse in West-Bengalen ...

Jahrestag der Befreiung Kobanês: Feiern in Deutschland und Rojava

Jahrestag der Befreiung Kobanês: Feiern in Deutschland und Rojava

30.01.17 - Am 25. Januar jährte sich die Befreiung der Stadt Kobanê im kurdischen autonomen Gebiet Rojava (West-Kurdistan/Nord-Syrien) zum zweiten Mal. International wurde dieser bedeutende Erfolg im Kampf der Kurdinnen und Kurden in Rojava für Freiheit und Demokratie in vielen Städten gefeiert.

30.01.17 - Frauen bekommen 21 Prozent weniger Lohn

Das Gesetz zur Lohngerechtigkeit hilft zu wenigen Frauen. Lediglich rund 40 Prozent aller berufstätigen Frauen werden von der Regelung profitieren, wie nun aus einer Antwort des Familienministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervorgeht.

Indien: Sharmistha Choudhury verhaftet

Indien: Sharmistha Choudhury verhaftet

27.01.17 - Monika Gärtner-Engel, Hauptkoordinatorin der Internationalen Koordinierung revolutionärer Parteien und Organisationen (ICOR), die gerade in Indien weilt, berichtet von dort Folgendes: ...

21.01.17 - Befreite Jesidinnen zurück zu ihren Familien

Die Jesidische Frauenbewegung (TAJÊ) gibt bekannt, dass hunderte jesidische Frauen, die nach dem Massaker von Shengal durch YPG- und YPJ-Kämpfer(innen) vom IS befreit worden waren, jetzt zu ihren Familien zurückkehren können.

Paris: Frauenmarsch gegen Trump-Vereidigung

Paris (Korrespondenz), 19.01.17: Frauen- und Menschenrechtsorganisationen rufen zu einem Protestmarsch in Washington am 21. Januar 2017 im Anschluss an die Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident auf. Weltweit schließen sich Frauen, Männer, Demokraten, Antifaschisten und Revolutionäre dem Widerstand an.

"Erzählt aller Welt, was ihr gesehen und gehört habt" - Bericht aus Diyarbakir

19.01.17 - "Erzählt aller Welt was ihr gesehen und gehört habt! Wir haben nur Angst, unsere Freiheit zu verlieren!" So ist der Bericht der neuen Europakoordinatorin der Weltfrauen, Suse Bader, überschrieben, den sie vor kurzem auf der Homepage der Weltfrauenkonferenz veröffentlicht hat.

17.01.17 - AKP-Verwalter schließen Fraueneinrichtungen

In der kurdischen Provinz Van in der Türkei machen die AKP-Verwalter, die vom faschistischen Erdogan-Regime an die Stelle der abgesetzten kurdischen Bürgermeister/-innen gesetzt wurden, eine extrem frauenfeindliche Politik.

14.01.17 - Krankenschwestern verweigern Streikabbruch

Seit fünf Wochen streiken 1.200 Krankenschwestern im Nahuru Bezirk in Kenia dafür, dass endlich die Vereinbarungen von 2016 in Kraft gesetzt werden.

12.01.17 - Wien: Asli Erdogan erhält Menschenrechtspreis

Die türkische Schriftstellerin Asli Erdogan erhält in Österreich den Bruno-Kreisky-Menschenrechtspreis.

Prominente solidarisieren sich mit Meryl Streep

Prominente solidarisieren sich mit Meryl Streep

11.01.17 - Zahlreiche Prominente, darunter die Schauspieler George Clonney und Seth Meyers, haben sich nach Donald Trumps Schimpftiraden gegen Meryl Streep mit der 67-jährigen Schauspielerin solidarisiert.

10.01.17 - Meryl Streep kritisiert Trump sehr deutlich

Große Zustimmung erfuhr die Schauspielerin Meryl Streep, die die Verleihung der "Golden Globes" für eine engagierte Rede gegen den ultrareaktionären designierten US-Präsidenten nutzte.

Artikelaktionen
Entwickelt durch Mediengruppe Neuer Weg   powered by Plone   Kontakt: webmaster@rf-news.de