Sie sind hier: Startseite Internationales

Internationales

Gericht erklärt Elbvertiefung für "teilweise rechtswidrig"

Hamburg (Korrespondenz), 10.02.17: Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig erklärte gestern den Planfeststellungsbeschluss für eine 9. Elbvertiefung für zum Teil rechtswidrig. Es beanstandet Teile der Planung, gegen die die Umweltverbände BUND und NABU geklagt hatten, weil sie befürchten, dass das Ökosystem des Flusses durch die Ausbaggerung zu kippen droht.

Marokko: Der Kampf um Freiheit und Demokratie lebt

Marokko: Der Kampf um Freiheit und Demokratie lebt

10.02.17 - Auf der Webseite der revolutionären Weltorganisation ICOR ist vor kurzem ein Artikel der MMLPL Moroccan Marxist-Leninist Proletarian Line (Marokkanische Marxisten-Leninisten Proletarische Linie) über aktuelle Entwicklungen in Marokko in deutscher und in französischer Sprache erschienen.

10.02.17 - Paris: Schwarzer von Polizei misshandelt

In Aulnay-sous-Bois im Département Seine-Saint-Denis in der Pariser Banlieue misshandelten vier Polizisten einen schwarzen Jugendlichen namens Théo mit Schlagstöcken so schwer, dass er operiert werden musste.

10.02.17 - Griechenland: Proteste gegen Tsipras-Politik

Donnerstag war bereits der elfte Tag in Folge, an dem griechische Bauern mit Treckern den Grenzübergang zu Mazedonien nahe Evzoni blockierten ...

10.02.17 - Indische Mine: Streik von Kontraktarbeitern

In der Kohlemine Ans Cainda Co. in der Nähe von Ramagundam/Indien haben 600 Kontraktarbeiter für zwei Stunden gestreikt.

10.02.17 - Türkei will Daten von Aufklärungsflügen

Die Türkei fordert von Deutschland vollen Zugang zu Aufklärungsergebnissen der Bundeswehr-Tornados in Incirlik und will diese Daten auch in ihrem Feldzug gegen die kurdischen Volks- und Frauenverteidigungseinheiten einsetzen.

10.02.17 - Chile: Streik in Escondida-Mine begonnen

In der größten Kupfermine der Welt, der Escondida-Kupfermine von BHP Billiton in Chile, begannen die Arbeiter am Donnerstag mit einem unbefristeten Streik ...

Frankreich: Drei Unfälle in Atomkraftwerken in nur zehn Tagen

Frankreich: Drei Unfälle in Atomkraftwerken in nur zehn Tagen

10.02.17 – Zu den drei Unfällen in französischen AKW innerhalb von zehn Tagen erklärt Hannes Stockert, der Umweltpolitische Sprecher der MLPD: „Nach zwei Bränden im Atomkraftwerk Cattenom ist die gestrige Explosion in einem Maschinenhaus im Atomkraftwerk Flamanville der dritte größere bekannt gewordene AKW-Unfall innerhalb von nur zehn Tagen in Frankreich. ...

10.02.17 - Rotes Kreuz setzt Arbeit in Afghanistan aus

Das Rote Kreuz setzt seine Arbeit in Afghanistan vorerst aus. Die Organisation reagiert damit auf den Angriff, bei dem am Mittwoch im Norden des Landes sechs ihrer Mitarbeiter getötet wurden.

Russland: Die Bergleute in Gukowo lassen nicht locker

Russland: Die Bergleute in Gukowo lassen nicht locker

Dortmund (Korrespondenz), 09.02.17: In Gukowo in Südrussland, ca. 200 km entfernt von Donezk, gibt es seit eineinhalb Jahren einen großen Kampf der Bergleute und der Bevölkerung. 2.000 Bergleute fordern die Rücknahme der Schließung von vier Steinkohle-Zechen und die Zahlung der ausstehenden Löhne.

09.02.17 - Indien: Vorgestern Streik bei Merck in Goa

Der deutsche Pharmahersteller Merck betreibt in Ponda im indischen Bundesstaat Goa ein Werk, in dem 300 Menschen Arzneimittel herstellen.

09.02.17 - North Dakota: Protest gegen Pipeline

Indigene haben den von US-Präsident Donald Trump geplanten Weiterbau der Öl-Pipeline im US-Bundesstaat North Dakota heftig kritisiert.

09.02.17 - Prognose: Mehr Waldbrände in Europa

Eine Untersuchung der University of Tasmania zeigt, dass durch die Erderwärmung nicht nur in Australien und Südamerika, sondern auch in Südeuropa - Portugal, Spanien, Südfrankreich, Griechenland, Süditalien, Türkei - vermehrt Waldbrände entstehen.

VW-Krise: Piëch erklärt: Winterkorn, Huber und Minsterpräsident Weil wussten Bescheid!

VW-Krise: Piëch erklärt: Winterkorn, Huber und Minsterpräsident Weil wussten Bescheid!

Gelsenkirchen (Korrespondenz), 09.02.17: Der ehemalige VW-Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piëch hat bei seiner Aussage zur VW-Krise vor der Staatsanwaltschaft Braunschweig das Präsidium des ehemaligen Aufsichtsrats von VW schwer belastet. ...

09.02.17 - Ägypten: Streik bei Mahalla El-Kubra

Knapp 3.000 Textilarbeiter, zum größten Teil Frauen, traten am Dienstag in Mahalla El-Kubra in Ägypten in den Streik. Sie fordern von der Mahalla Textile and Weaving Company die versprechene Zahlung höherer Zulagen ...

09.02.17 - Explosion in französischem Atomkraftwerk

Im Atomkraftwerk Flamanville hat sich eine Explosion ereignet. Fünf Menschen erlitten Rauchvergiftungen, Schwerverletzte habe es nicht gegeben.

09.02.17 - Mehr Übernahmen durch chinesische Konzerne

Im vergangenen Jahr investierten chinesische Konzerne 35 Milliarden Euro in der EU, ein Anstieg von 40 Prozent.

Internationalistische Liste/MLPD - bei Daimler unerwünscht

Internationalistische Liste/MLPD - bei Daimler unerwünscht

08.02.17 – Die Internationalistische Liste/MLPD ist bei Daimler offensichtlich unerwünscht. Diese Erfahrung mussten drei Aktivisten der Stuttgarter Wählerinitiative machen, die am 2. Februar vor dem Untertürkheimer Tor am Reiser-Parkhaus Einsatz machten.

08.02.17 - Chicago: Gegen Trumps Umweltpolitik

Hunderte Menschen demonstrierten am Montag in Chicago vor dem regionalen Hauptquartier der US-Umweltbehörde (EPA) gegen den designierten neuen Chef der EPA, Scott Pruitt ...

08.02.17 - Zwei Ultrareaktionäre kooperieren

In einem ersten Telefongespräch haben der ultrareaktionäre US-Präsident Donald Trump und sein faschistischer türkischer Amtskollege Recep Tayyip Erdogan sich der engen Partnerschaft beider Länder versichert.

Artikelaktionen
Entwickelt durch Mediengruppe Neuer Weg   powered by Plone   Kontakt: webmaster@rf-news.de