Konjunkturpaket II: Wohin gehen die Milliarden?

Ausgehend von einer gigantischen Weltfinanzkrise hat eine weltweite Überproduktionskrise eingesetzt und noch weiß niemand, wie tief die Erschütterungen sein werden, die damit das ganze kapitalistische System erbeben lassen. Die Folgen sollen international mit immer neuen „Konjunkturpaketen“ gedämpft werden. Die Wirkung wird zumindest auf längere Sicht gegenteilig sein. Eine Besonderheit des Konjunkturpakets II der deutschen Bundesregierung: es steckt anscheinend voller „Wohltaten“ für die „kleinen Leute“. Die Regierenden stehen angesichts eines Wahljahres gewaltig unter Zugzwang. Unter allen Umständen wollen sie Kämpfe der Arbeiterinnen und Arbeiter und anderer Bevölkerungsteile vermeiden und keine offene politische Krise riskieren. Aber wem kommen die Millliarden an „Schutzschirmen“, „Bürgschaften“ und „Investitionshilfen“ wirklich zu Gute?