„Bad bank“: Teure Mülldeponie für wertlose Papiere

Das „Krisenmanagement“ der Bundesregierung brachte den Banken einen warmen Regen: Bürgschaften in Höhe von 400 Milliarden Euro, hinzu kommen 80 Milliarden direkte Finanzspritzen. Weitere 50 Milliarden Euro waren schon vorher zur „Rettung“ der Hypo-Real-Estate-Bank ausgegeben worden und 18 Milliarden erhält die Commerzbank. Die Spitzenvertreter des internationalen Finanzkapitals drängen nun ihre Regierungen, so genannte „bad banks“ („schlechte Banken“) zu gründen.