60 Jahre BRD: Ein Staat von US-Gnaden

Wenn in diesem Jahr mit großem Aufwand der 60. Geburtstag der Bundesrepublik gefeiert und über die ebenfalls vor 60 Jahren erfolgte Gründung der DDR in den Medien berichtet wird, dann wird die damalige Ausgangslage in aller Regel verfälscht dargestellt: Der von Hitlerdeutschland 1939 begonnene II. Weltkrieg hatte mit einer vernichtenden Niederlage geendet. Am 8. Mai 1945 mussten die Vertreter des deutschen Imperialismus und Militarismus in Berlin-Karlshorst die bedingungslose Kapitulation aller deutschen Land-, Luft- und Seestreitkräfte unterzeichnen. Die Vertreter der Siegermächte Sowjetunion, USA und Großbritannien nahmen die Kapitulationsurkunde entgegen – eine auf Initiative der USA darin ursprünglich vorgesehene Absichtserklärung zur „Zerstückelung Deutschlands“ war auf den Einspruch Stalins hin jedoch wieder gestrichen worden.