Schüler- und Studentendemo am 21. November in Stuttgart: Heiße Diskussionen über den Sozialismus

Stuttgart (Korrespondenz): Die Schüler- und Studentendemonstration in Stuttgart am 21. November war der landesweite Höhepunkt der Proteste in dieser Woche in Baden-Württemberg. Laut Organisatoren waren 4.000 Jugendliche und Erwachsene beteiligt. Aus dem ganzen Land waren sie gekommen. Vielerorts war es zu Hörsaalbesetzungen an den Universitäten gekommen. Die Demonstration war von dem kämpferischen Willen der Schüler und Studenten geprägt, der Verschulung des Studiums, den Studiengebühren und dem dreigliedrigen Schulsystem den Kampf anzusagen. Die Parole „Bildung für alle – und zwar umsonst“ wurde immer wieder gerufen. Oder auch „Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Bildung klaut“. Diese Proteste sind Ausdruck des maroden Bildungssystems einerseits und einer Förderung der Elitebildung andererseits.