Türkei: Tabak-Arbeiterinnen und -Arbeiter in beispielhaftem Kampf

Seit dem 15. Dezember kämpfen 12.000 Arbeiterinnen und Arbeiter aus der ganzen Türkei mit Demonstrationen, Sitzblockaden und Streiks um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze.
Die Tabak- und Alkoholproduktion waren früher in der Türkei in den Händen eines Staatsmonopols namens Tekel. Nach dem Verkauf der Tabakproduktion an den Lucky-Strike-Produzenten British-American-Tobacco im Jahr 2006 will die AKP-Regierung nun alle noch in staatlicher Hand befindlichen Tekel-Lager- und Produktionsstätten schließen. Damit droht rund 12.000 Arbeitern der Verlust ihrer Arbeitsplätze und aller langjährig erworbenen sozialen Rechte.