Zum 110. Geburtstag von Ernst Busch

Interview mit Roger Reinsch, stellvertretender Vorsitzender des Freundeskreises Ernst Busch, Berlin

„Liebe Freunde, liebe Feinde“ – mit diesen Worten sprach Ernst Busch gelegentlich seine Zuhörer an. 1900 geboren, wäre er am 22. Januar 110 Jahre geworden. Er hat sich viele Freunde, aber auch Feinde erworben. Roger Reinsch, Sie sind stellvertretender Vorsitzender des Freundeskreises …

Ja, die ersten Freunde erwarb dieser Mann sich schon als Schüler. Das waren nicht nur einige Mitschüler, nein, das waren sogar alte Genossen. Sein Vater, ein Maurer, nahm ihn zu Versammlungen mit, da wurden Volkslieder und Arbeiterlieder gesungen. Und es gab den Chor „Maurerharmonie“.