Der Feuerwehrmann als Brandstifter

Ulrich Sander, Landes-Sprecher der VVN-BdA NRW, stellte uns eine Gastkolumne über eine skandalöse Verquickung von Faschisten, Bundeswehr und staatlichen Behörden zur Verfügung (mit Genehmigung des Autors aus der Zeitung „Unsere Zeit“ entnommen)

Der eifrige Feuerwehrmann, der das Feuer selbst legt, das er dann zum eigenen Ruhme löschen kann, ist bekannt. Den gibt es immer mal wieder, so lesen wir es in der Zeitung. Allerdings, dass der Chef der Feuerwehr selbst Hand anlegt, um als erster am Brandort zu sein, das kennen wir nur aus Dortmund. Klaus Schäfer heißt der hochbezahlte Amtsleiter der Stadt, der seit Monaten in der ersten Reihe der Nazis marschiert, auf dass dann die Großeinsätze der Kollegen von der Polizei so richtig Nahrung und Anlass finden. Dieser Brandstifter betätigt sich allerdings nicht wie der Pyromane als erster an der Spritze, sondern als einer, der noch Öl ins Feuer gießt. Schäfer taucht nun auf zahlreichen Pressefotos von ebenso vielen Nazimärschen auf – das schwarze Transparent tragend. Und diese Photos präsentierten die Medien; Verfassungsschutz und Polizei waren angeblich ahnungslos. Und auch die SPD, deren Mitglied Schäfer noch ist. Der Ausschluss soll eingeleitet sein, auch die Suspendierung vom Dienst des bisherigen Feuerwehrchefs von Dortmund und jetzigen Leiters des Instituts für Feuerwehr- und Rettungstechnologie (IFR).