„Die westlichen Regierungen organisieren den Hunger in Afrika“

„Rote-Fahne“-Interview mit Professor Jean Ziegler, dem früheren Sonderberichterstatter der UNO für das Recht auf Nahrung

Jean Ziegler ist weltweit bekannt durch seine Kritik an der verheerenden Politik der wirtschaftlichen Plünderung, mit denen der Hunger in den Entwicklungsländern organisiert wird. Im März 2010 stellte er in einem temperamentvollen und überzeugenden Vortrag sein jüngstes Buch „Der Hass auf den Westen“ vor (s. auch die Rezension des 2009 in München erschienenen Buches in „Rote Fahne“ 20/2010). Es ist eine einzige Anklage gegen den Imperialismus und zeigt auf, wie die Jahrhunderte der Unterdrückung und Plünderung sich im Bewusstsein vieler Menschen Afrikas widerspiegeln. Dabei sieht der Autor den „Hass auf den Westen“ dialektisch. „Um die Menschen zu lieben, muss man sehr stark hassen, was sie unterdrückt“, zitiert er Jean Paul Sartre.