Physik-Nobelpreis 2010 für Kohlenstoffforscher – ein Beitrag zur Revolutionierung des Weltbildes

Stellen wir uns vor: Alle Verkehrsmittel hätten gegenüber heute nur noch halb so viel Gewicht. Bei -zigfacher Leistungssteigerung betrüge der Energieverbrauch aller elektronischen Geräte nur noch ein Bruchteil von heute. Es gäbe kaum mehr Probleme mit hochgiftigem Elektronik-Schrott, da die meisten Materialien biologisch abbaubar wären. Das ist Zukunftsmusik, aber keine Utopie mehr, seit der genialen Entdeckung der Wissenschaftler Andre Geim und Konstantin Nowoselow. Die in Russland geborenen und heute in Manchester/England lebenden Forscher wurden mit dem Physik-Nobelpreis 2010 für ihre „bahnbrechenden Experimente mit dem zweidimensionalen Material Graphen“ ausgezeichnet.