Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen: Wir wollen nicht Opfer – sondern Akteurinnen sein!


Weltweit werden am 25. November 2010, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, wieder Demonstrationen und Kundgebungen stattfinden. In Deutschland bereiten sich in mehreren hundert Städten Frauen in Organisationen und Bündnissen darauf vor, mit öffentlichen Aktionen, Kundgebungen, Infoständen und Veranstaltungen Flagge zu zeigen gegen Diskriminierung, Gewalt und die vielen Formen der besonderen Ausbeutung und Unterdrückung der Frau. Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen wurde 1981 von Frauenorganisationen aus Lateinamerika und der Karibik ausgerufen. Anlass ist das Gedenken und der Protest gegen die Ermordung der drei Schwestern Patria, Maria Teresa und Minerve Mirabal aus der Dominikanischen Republik im Jahr 1960. Sie standen im Widerstand gegen das US-hörige Regime Rafael Trujillos und wurden damals von Militärs entführt, vergewaltigt, gefoltert und anschließend ermordet.