Kämpferische Pausenversammlungen bei Volkswagen Kassel

Kassel (Korrespondenz):Die Geschäftsleitung versucht seit einiger Zeit, bei VW Kassel ein vorwärtsrollierendes Schichtmodell (Früh-Spät-Nacht) durchzusetzen, das Wochenendarbeit als Regelarbeitszeit vorsieht. Das ist Teil einer Ausbeutungsoffensive in der Depression mit dem Ziel, die Weltmarktführung vor Toyota zu erobern. Sie drohte, die Getriebeproduktion zu verlagern, wenn die Kollegen diese Regelung ablehnen. Damit konnten sie die meisten Kollegen in den Abteilungen wenig beeindrucken. Es gibt mehrere Unterschriftenlisten dagegen oder Kollegen organisierten Abstimmungen in ihren Abteilungen.