„Stuttgart 21“ – Ein Schlichterspruch, der die Fronten klärt

 
Theatralisch verkündete der von der baden-württembergischen Landesregierung eingesetzte Vermittler Heiner Geißler (CDU) seinen sogenannten Schlichterspruch: „Stuttgart 21“ soll gebaut werden! Und dafür war wochenlang verhandelt worden. Was Geißler als gelungenes „Demokratie-Experiment“ lobt, ist nur eine neue Variante des Kniefalls vor den Interessen der internationalen Monopole, die sich Mil­liar­denprofite von dem Projekt erhoffen. Um zumindest den Anschein eines „Ausgleichs“ zu erwecken, schlägt Geißler verschiedene „Nachbesserungen“ vor wie unter anderem den Nachweis der Bahn, dass der geplante Durchgangsbahnhof zu Stoßzeiten dennoch leistungsfähiger ist als der jetzige Kopfbahnhof.