Dioxin im Tierfutter – die internationalen Agrarmonopole sind verantwortlich


Der Dioxin-Giftskandal in Tierfutter, Geflügel- und Schweinemastbetrieben nimmt immer größere Ausmaße an, nachdem vor Weihnachten in Eiern Dioxinwerte festgestellt wurden, die deutlich über den in der EU „zugelassenen“ 3 Pikogramm (Billionstel Gramm) pro Gramm Fett liegen. Alleine in Nordrhein-Westfalen sind über 120.000 belastete Eier in den Handel geraten und inzwischen verkauft.