„Von der Weltfrauenkonferenz geht ein Signal für die Befreiung der Frau im 21. Jahrhundert aus“

„Rote-Fahne“-Serie zur Geschichte des Internationalen Frauentags, Teil 4

Die bürgerliche Familienordnung bürdet den Frauen die Hauptlast der Familienarbeit auf – ohne die die Ausbeutung der Lohnarbeit nicht funktionieren würde.
Selbst in den reichsten Ländern sind Frauen am stärksten von Armut und Unterbeschäftigung betroffen. Sie schultern die umfassenden physischen und psychischen Folgen einer Ausbeutergesellschaft, die alle Seiten des persönlichen Lebens – bis hin zu Sexismus, Prostitution und Pornografie zur Profitmaximierung ausschlachtet.
Die Probleme der doppelten Ausbeutung und Unterdrückung der Masse der Frauen sind fester Bestandteil des Mechanismus des imperialistischen Weltsystems. Eine Befreiung der Arbeiterklasse vom System der Lohnarbeit ohne die Befreiung der Frau ist undenkbar. Und dafür gibt es bessere Voraussetzungen als jemals zuvor.