Kampf der Arbeitshetze! „Wir sind keine Wegwerfarbeiter“

Am vergangenen Donnerstag legten bei Daimler in Bremen 4.000 bis 5.000 Kollegen die Arbeit für eine Stunde nieder und marschierten zur Verwaltung. Seit Anfang letzter Woche sollte mit noch weniger Personal produziert werden, in der Nachtschicht wurden die Bänder auf volle Geschwindigkeit gestellt und die fehlenden Leute mit Kollegen aus anderen Schichten aufgefüllt. Seit Wochen ist zu viel Arbeit mit zu wenig Leuten da.
Die Kollegen kamen zu der Aktion mit Schildern mit Forderungen „Schluss mit der Arbeitshetze – Wir sind keine Wegwerfarbeiter – Festeinstellung aller Leiharbeiter“, „Festeinstellungen ohne Wenn und Aber“ und „Festeinstellung aller Leiharbeiter“.
Den Begriff „Wegwerfarbeiter“ haben die Kollegen von Japan übernommen, wo die Konzernspitze skrupellos Arbeiter in das Kernkraftwerk Fukushima schickt ohne Rücksicht auf die Gefahr durch die radioaktive Strahlung.